Autor

Bücher/Texte

Projekte

Angebote

Aktuell




Schulen

Angebote für Schulen

Lesung und Werkstattgespräch mit Rudolf Habringer

LESUNGEN

z.B. mit thematischem Schwerpunkt:

  • Ein Kind auf der Suche nach der leiblichen Mutter  (Liebes Kind)
  • Gesellschaftskritik, Bulimie, psychische Probleme, Arbeitswelt, Gewalt in der Familie, Liebe, Krieg (Texte aus: Kopfständig und div. Erzählungen)
  • Sinnfrage, Stadt/Land, Problematisierung der Heimat, Zuhören, Fragenstellen (Der Fragensteller)
  • v.a. auch für die Unterstufe geeignet: Lesung und Musik (der Autor begleitet sich auf dem Klavier) aus : Dagi Delfin und die Skater (erste Liebe, Probleme mit den Eltern, Ausreißen, Geschwisterbeziehung)

z.B. mit formalem Schwerpunkt:

  • Satire: satirische Schreibverfahren mit konkreten Beispielen aus den Bänden Bernhard Minetti geht turnen, Hansi Hinterseer lernt singen, Thomas Bernhard seilt sich ab (Rollenprosa/Schwadronade, Tagebuch, Chronik, Lied, Brief, Rede, Aufsatz, Zeitungsmeldung etc.)
  • Parodie als Sonderform der Satire (Rotkäppchen-Dossier aus: Thomas Bernhard seilt sich ab) (auch mit einigen Musikbeispielen), Weihnachten nach Feng Shui (Satiren und Parodien speziell zum Thema Weihnachten)
  • Werkstattgespräch: Wie arbeitet ein Schriftsteller, Recherche, Themen, Formen, wie ist der Weg eines Textes von der ersten Idee bis zum fertigen Buch, wie entsteht ein Roman, ein Theaterstück, Informationen zur ökonomischen Situation von SchriftstellerInnen in Österreich, Buchmarkt, Verlagswesen, zur gesellschaftlichen Bedeutung und kulturpolitischen Aufgabe von Literatur etc.

WORKSHOP  KREATIVES

Am liebsten arbeite ich mit einer Gruppe von 12-16 SchülerInnen. In meiner Schreibwerkstätte sollen sich die SchülerInnen spielerisch und kreativ im Umgang mit Sprache erfahren und können verschiedene literarische Verfahren ausprobieren. Ich gebe Tipps und Rückmeldungen zum Weiterarbeiten, Verbessern, Vortrag. Wichtig ist mir besonders, dass möglichst alle SchülerInnen zu Wort kommen, bzw. gehört werden und ein Feedback bekommen.

Zeitrahmen

Workshop: ab drei Einheiten bis zu einer mehrtägigen Veranstaltung; Bei einem Workshop gekoppelt mit einer Autorenlesung und Gespräch sind mindestens vier bis fünf Einheiten notwendig.

Honorar nach Vereinbarung

Kontakt: Rudolf Habringer
Büro: Tel. und Fax: 0 72 34/ 85 3 86
e-mail: rudolf.habringer@aon.at

RÜCKMELDUNGEN  VON  SCHULEN

Ich möchte hervorheben, dass Rudolf Habringer ein Autor zum Angreifen ist! Besonders gefallen hat mir, dass er auf alle verschiedenen Fragen bis ins Detail eingegangen ist. Er hat gezeigt, dass der Unterricht bei einem Autor wirklich interessant sein kann. Michael Schachermayr, HTL Steyr

Was ich besonders gut am Workshop fand, war, dass Herr Habringer nicht versucht hat, uns einen bestimmten Stil aufzuzwingen, sondern er ist auf jeden einzelnen eingegangen und hat ihm gezeigt, wo seine Stärken liegen. Paul Fasching, HTL Steyr

Positiv am Workshop war meiner Meinung nach, dass es keine Noten gab und so konnte man einfach „frei“ darauf losschreiben. Im Großen und Ganzen waren das die bestinvestierten 3 Euro seit langem und ich würde sofort wieder bei einem solchen Workshop mitmachen“ Hannes Rohrweck, HTL Steyr

Am 12.12.2005 las der Schriftsteller Rudolf Habringer für die gesamte Oberstufe aus  noch unveröffentlichten Satiren, die sich mit dem Thema Weihnachten beschäftigen. Dabei überzeugte er nicht nur durch die Tiefgründigkeit seiner Texte, sondern auch durch Art und Weise seines Vortrages. Die Stimmung war toll, dem Autor gelang es, die Schülerinnen und Schüler in seinen Bann zu ziehen. BG Rohrbach

„Hier in meinem Heimatland Tirol“ war die Hauptperson des Satire-Sammelbandes „Hansi Hinterseer lernt singen“ glücklich – die Tagebucheintragungen des berühmten Schlagersternchens sorgten für Lachmuskeltraining. Auch die Satiren aus dem Band „Bernhard Minetti geht turnen“ zeigten zur Freude des Publikums, dass Rudolf Habringer genau beobachtet und spitz formuliert. Die Stimmung war toll, der Erfolg der Lesung fast besser als erwartet, die Glocken der benachbarten Michaelerkirche viertelstündlich aufdringlich; zu unserer Erleichterung verlief die Lesung aber ohne technische Defekte, peinliche Zwischenfälle oder sonstige Katastrophen. Gymnasium Steyr