Autor

Bücher/Texte

Projekte

Angebote

Aktuell




Dieter Bohlen kommt zur Krippe

Kurzbeschreibung

Ein bunter und satirischer Weihnachtsmix aus der Feder des oberösterreichischen Autors Habringer rund um Feng Shui, Big Father und brennende Nadelbäume. Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn neben der heiligen Familie, den Engeln, Hirten und Königen plötzlich Dieter Bohlen auftaucht, um gegen Franz Beckenbauer um die Gunst von Verona Feldbusch-Pooth zu buhlen oder Josef vergeblich versucht, den Ochsen zu melken.

Unter parodistischer Mitwirkung von B. Brecht, W. Busch, J. W. v. Goethe, J. Nestroy, E. Jandl, H. Krankl, H. Prüller und weiterer Hirtenspieler.  Kronen Zeitung

Pressestimmen

Dieses Geschenkpackl mit Inhalten zu und für Weihnachten wird allerdings nicht jeder Feingestimmte unter den Lichterbaum seiner Lieben legen, es befinden sich darin nur belletristische Essiggurkerl. Eine scharf gewürzte, mehrteilige satirische Abhandlung über Weihnachten, über Geschäft und Heuchelei in vielen Teilen: Kein „Honigseim für abendländische Schleckermäuler“ (Publizisten-Zitat). Das reicht von einer Bethlehem Reloaded Show im Bethlehem-Container nach sattsam bekanntem Muster mit einem Figurarium von Andreas Khol bis Verena Feldbusch, bis zur Unvereinbarkeit von Weihnachten am 24. Dezember nach Feng-Shui-Lehre. Autoren der Weltliteratur liefern die Basen und Zutaten für weitere Scharfgerichte. Für Adventlesungen in der Kirche ungeeignet. Zur Lektüre ansonsten überall. Oberösterreichische Nachrichten (mehr …)

Textprobe

Der Christkindlmarkt

Da ist der Christkindlmarkt. Da ist der Punschstand. Da ist der Punsch. Da ist der Herr Bezirkshauptmann. Da ist der Herr Parteisekretär. Da ist die Frau Landeshauptmann. Da ist der Herr Bankdirektor.

Wo ist mein Punsch? Da ist mein Punsch.

Wo ist dein Punsch? Da ist dein Punsch.

Prost, Frau Landeshauptmann. Prost, Herr Parteisekretär. Prost, Herr Bezirkshauptmann.

Der große Scheck ist da. Der Mann von der Zeitung ist da. Das Fernsehen ist nicht da.

Die Frau Landeshauptmann ist schon da. Der große Scheck ist schon da. Das Fernsehen ist noch nicht da.

Wo ist das Fernsehen, Herr Parteisekretär?

Das Fernsehen ist noch nicht da, Frau Landeshauptmann.

Der große Scheck ist schon da.

Der Mann von der Zeitung ist auch schon da.

Wie spät ist es?

Es ist noch nicht so spät.

Es geht sich noch aus.

Es ist noch ein wenig Zeit.

Ein wenig Zeit ist noch.

Die Luft ist kalt. Der Punsch ist heiß. Der Scheck ist groß. Der Mann von der Zeitung ist klein. Der Herr Bankdirektor ist dick. Die Frau Landeshauptmann ist rot.

Ist das mein Punsch? Nein, das ist mein Punsch.

Wie geht es Dir? Mir geht es gut.
Mir ist kalt. Mir ist auch kalt.

Da kommt das Fernsehen. Das Fernsehen kommt. Das Fernsehen ist da. Da ist das Fernsehen. Es geht sich noch aus. Es ist noch nicht zu spät.

Sie stellen sich auf. Sie trinken den Punsch. Sie schütteln einander die Hand. Sie nehmen den Scheck. Der Scheck ist groß.

Alle sind im Fernsehen. Das ist der Christkindlmarkt. Der Christkindlmarkt ist schön.