Autor

Bücher/Texte

Projekte

Angebote

Aktuell




Was wir ahnen

Kurzbeschreibung

312 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, Lesebändchen

Was wir ahnen - Cover

ISBN 978-3-7117-2007-8
22,90 Euro inkl. MWSt.

Verena, Psychotherapeutin in Regensburg, hat ihren Mann durch einen unsinnigen Mord verloren. Ihr Leben und das ihrer beiden Kinder gerät komplett aus den Fugen auch nach Monaten kann sie nicht von der Suche nach dem Mörder ablassen.Katharina, Politikerehefrau in Linz, hat zwei große Geheimnisse: (mehr …)

Pressestimmen

Habringer stellt allein dadurch seine epische Gestaltungskraft unter Beweis, dass er es schafft, diese 29 Figuren in ein filigranes Beziehungsnetz zu integrieren. Man könnte einwenden, dass Rudolf Habringer dabei die Phänomene Zufall und Schicksal hemmungslos strapaziert. Das hieße aber die Absicht des Autors verkennen. Die Komplexität der Figurenkonstellation ist bei ihm literarisches Programm und sozialphilosophische Essenz in einem. Darin besteht die Originalität dieses Romans. (…) Rudolf Habringer hat mit der ungewöhnlichen Konzeption seines Romans „Was wir ahnen“ einiges riskiert. Nicht alle werden das gutheißen, aber was er macht, ist in sich logisch und konsequent – und eines ist auch sicher: Fad wird einem auf keiner der 300 Seiten.
Christian Schacherreiter, OÖN (mehr …)

Textprobe

Keine achtundvierzig Stunden sind vergangen. Seit ich an der Grenze war. Und kaum drei Wochen, seit ich  Arnold in K. getroffen habe. So unwirklich das. So irreal. Vielleicht habe ich das alles nur geträumt. Vielleicht träume ich noch. Vielleicht wache ich bald auf.
Sie fädelte sich in die Abzweigung ein, die sie in den Stadtteil führte, in dem das kleine Haus stand, das sich die Eltern vor vier Jahrzehnten gekauft hatten. Damals, als sie aus der Stadt am See weggezogen waren.
Kurz vor der Sackgasse, in der Vater wohnte, bog sie auf den Parkplatz neben dem Einkaufscenter, an dessen Hinterseite die Müllcontainer standen. Der Einfall kam spontan. (mehr …)