Autor

Bücher/Texte

Projekte

Angebote

Aktuell




Kurzbeschreibung

Bernhard Minetti geht turnen

BERNHARD  MINETTI  GEHT  TURNEN. Satiren I (1999)

Edition Geschichte der Heimat, Revidierte Neuausgabe 2008

Böse, witzig und schräg gewährt der Autor Einblick hinter die Kulissen von Theater, Musik und Literatur und damit in das österreichische Wesen. Habringers Perspektive ist dabei so ungewöhnlich wie originell. Man muß kein Kunstfreund sein, um in seine Welt eintauchen zu können. Seine Figuren sind schrullig und verrückt, blasiert oder auch einfach nur komisch, immer aber aus dem prallen Leben gegriffen.

Wir treffen auf den Billeteur Knapp, der den Alkohol liebt wie das Theater, und lernen, daß eine Oper mit zwei Pausen einen Kartenabreißer vor unlösbare Probleme stellt.

Wir hören von einem Ziegelfabrikanten, der als Dirigentenfan kennerisch Auskunft über die letzte Konzertsaison gibt, wir sind dabei, wenn die Stapo ein Symphoniekonzert observiert, wir lauschen den Ausführungen eines Humoristen im Bierzelt und bekommen Einblick in die peinigenden Nöte eines Musikkritikers.

Was ereignet sich vor und nach den Proben eines Landkirchenchores?

Warum ist eine Leiche auch nicht mehr, was sie früher einmal gewesen ist?

Warum erscheint Anton Bruckner in einer Wolke und singt das Lied von den Linzerischen Buam?

In seinen literarischen Satiren legt der ehemalige Thomas Bernhard-Forscher Habringer die Schwächen dieser Spezies offen, auch Peter Handke kommt nicht ungeschoren davon: Der Dichter hat sich, fußballhistorisch gesehen, einen geradezu unverzeihlichen Lapsus geleistet.

Und Bernhard Minetti? Der geht, anstatt zur Dichterlesung, lieber zum Seniorenturnen. Spielerisch schlüpft Habringer in verschiedene Sprachwelten und macht sich über menschliche Schwächen lustig, ohne zu denunzieren: Skurril, mit schwarzem Humor, immer mit Anteilnahme für die tragi-komischen Abgründe unseres Alltags.

Ein idealer Geschenkband für Chorsänger, Blasmusikanten, Thomas- Bernhard-Fans, Billeteure, Konzertabonnenten, Musikkritiker, Hirtenspieler, Leserbriefschreiber, Mitglieder literarischer Jurys und Liebhaber von Satiren!